Falscher Alarm in Schule löst Polizeieinsatz aus

Lesedauer: 2 Min
Polizei mit Blaulicht
Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. (Foto: Carsten Rehder/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein Fehlalarm hat am Dienstag in einer Erlanger Schule einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Kurz nach 14.00 Uhr hatte sich die Schulleitung an die Polizei gewandt, weil die Alarmanlage eine Gefährdungs- und Bedrohungslage, einen sogenannten „Amokalarm“, ausgelöst habe, teilten die Beamten mit.

Die Schule wurde daraufhin von der Polizei großräumig abgesperrt, Spezialeinheiten machten sich von Nürnberg aus auf den Weg. Polizisten brachten rund 200 Schüler und Lehrer in eine Turnhalle außerhalb des Schulgebäudes. Bei der anschließenden Durchsuchung durch die Spezialeinheiten wurden weder Hinweise auf verdächtige Personen noch auf verdächtige Gegenstände gefunden. Am Abend teilte die Polizei mit, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, die Ursache ist unbekannt.

Die in der Turnhalle untergebrachten Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Eltern abgeholt. Über Verletzte ist der Polizei derzeit nichts bekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen