Fahrradstreifen der Polizei erhalten neue Uniform

Lesedauer: 2 Min
Vorstellung der Bayerischen Fahrradpolizeiuniform
Jenny Babe (r-l) und Martin Jürgens, Fahrradpolizisten, stehen neben ihren Polizei-Fahrrädern. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat eine spezielle Uniform für die Fahrradstreifen der Polizei vorgestellt. Sie sei „hochfunktional und bestens auf den Einsatz abgestimmt“, sagte Herrmann am Montag bei der Präsentation der Dienstkleidung in München.

Getragen werden soll die Uniform nach Angaben des Ministeriums ab August von den rund 500 bayerischen Polizistinnen und Polizisten, die als Fahrradstreifen oder Verkehrserzieher unterwegs sind. In der wärmeren Jahreszeit werden die Beamten Zip-Off-Hosen, lang- und kurzärmlige Radtrikots, einen Fahrradhelm sowie eine funktionale Unterbekleidung tragen. 2021 folgt eine Softshelljacke für kühlere Tage. Das Konzept ist laut Ministerium an die Bekleidung der Motorradstreifen angelehnt. Bisher hatten die Fahrradstreifen keine eigene Dienstkleidung.

Aus Sicht Herrmanns werden die Fahrradstreifen der Polizei immer wichtiger, da Radfahren gerade in Ballungsräumen beliebter werde - und somit die Unfallgefahr zunehme. Zudem sei das Fahrrad gerade bei stockendem Verkehr in der Stadt oft schneller und wendiger als ein Streifenwagen.

Die Anschaffung der neuen Uniform hat nach Angaben des Innenministeriums rund 200 000 Euro gekostet. Die Dienstkleidung war über mehrere Monate von Polizeibeamten in München, Erlangen und Passau getestet worden.

Pressemitteilung des bayerischen Innenministeriums

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade