Fürther Coach Buric muss defensives Mittelfeld umbauen

Lesedauer: 2 Min
Damir Buric
Der Fürther Trainer Damir Buric gibt Anweisungen. (Foto: Daniel Schäfer/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die SpVgg Greuther Fürth muss für das Zweitligaduell gegen den SSV Jahn Regensburg ihr zentrales Mittelfeld umbauen. Yosuke Ideguchi fehlt der Mannschaft von Trainer Damir Buric wegen eines Kreuzbandrisses mehrere Monate, Lukas Gugganig kann im Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) wegen einer Gelb-Sperre nicht mitwirken. Verteidiger Marco Caligiuri wäre eine Alternative für das Mittelfeld. „Marco ist ein Vollblutprofi. Es ist sein Reichtum, dass er mehrere Positionen spielen kann“, sagte Buric am Donnerstag. Eine Option für die Bank könnte Daniel Adlung sein, der sonst in der zweiten Fußball-Mannschaft der Franken spielt.

Buric bezeichnete das Duell mit dem Tabellenfünften aus der Oberpfalz als „unglaublich wichtiges“ Spiel. Denn nach der Länderspielpause müssen die Fürther gleich sechsmal in der Fremde und nur noch dreimal zuhause antreten, ehe es in die Winterpause geht. „Wir werden alles tun, um die Leistung der letzten Woche zu bestätigen“, versicherte Buric, dessen Mannschaft Tabellendritter ist. Zuletzt hatte Fürth mit 1:0 in Dresden gewonnen.

Die Regensburger schätzt Buric als homogenes Team ein. Jahn-Trainer Achim Beierlorzer habe die Truppe „richtig gut entwickelt“, konstatierte der Fürther Coach. „Es ist eine Mannschaft, die viel über den Teamgeist kommt.“

Mitteilung Fürth

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen