Ex-AfD-Fraktionschef Plenk tritt nicht in CSU ein

Lesedauer: 2 Min
Markus Plenk vor der Presse
Markus Plenk (fraktionslos), ehemaliger AfD-Fraktionschef im bayerischen Landtag, vor der Presse. (Foto: Peter Kneffel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere AfD-Fraktionschef, Markus Plenk, wird vorerst nicht in die CSU eintreten. Er trete „aus politischen und inhaltlichen Gründen“ nicht in die Partei ein, teilte der inzwischen parteilose Landtagsabgeordnete am Freitag in München mit. Bei den Gesprächen mit CSU-Generalsekretär Markus Blume habe sich keine Vertrauensbasis gebildet.

Der Landwirt Plenk war nach der Landtagswahl 2018 bis April 2019 einer der beiden Vorsitzenden der AfD-Fraktion im bayerischen Landtag. Seinen Austritt hatte er mit dem starken Rechtsruck der Partei und der Fraktion begründet. In der Folge hatte Plenk die Nähe zur CSU gesucht, bislang hat er aber keinen Mitgliedsantrag gestellt.

Bei der Kommunalwahl am 15. März geht Plenk für die Bayernpartei ins Rennen. Er kandidiert auf Listenplatz vier für den Kreistag Traunstein. „Ich werde mein politisches Engagement in Zukunft fortsetzen und mich zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen auch wieder vermehrt äußern“, betonte Plenk in seiner Mitteilung.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen