Erste modernisierte S-Bahn geht in München in Betrieb

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mehr Platz, schöneres Licht und neue Info-Monitore: Mehr als 200 Züge der Münchner S-Bahn sollen runderneuert werden. Der erste modernisierte Zug bestritt am Montag seine Jungfernfahrt vom S-Bahn-Werk Steinhausen zum Münchner Ostbahnhof, wie die Bahn mitteilte. An diesem Dienstag und Mittwoch soll der Zug die Landkreise rund um die Landeshauptstadt ansteuern, bevor er dann ab Donnerstag im Regelbetrieb durch das Netz der Münchner S-Bahn fährt. Bis 2020 sollen nach und nach alle 238 altgedienten Fahrzeuge vom Typ ET 423 auf den neuen Stand gebracht werden. Das Projekt kostet insgesamt rund 300 Millionen Euro.

Mehr Platz soll es nach Angaben der Bahn nun beispielsweise im Einstiegsbereich der Züge geben. Dort werden die Durchgänge zu den Sitzgruppen geweitet, damit sich Passagiere nicht ausschließlich vor den Türen sammeln. Außerdem soll es mehr Platz für das Gepäck geben. Ein neues Lichtkonzept passe sich automatisch an die Lichtverhältnisse in den Zügen an, hieß es in der Mitteilung

Mitteilung der Münchner S-Bahn

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen