Ermittlungen: Misshandlung in Seniorenresidenz Gleusdorf?

Lesedauer: 2 Min
Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf
Die Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf spiegelt sich in einer überfluteten Wiese. (Foto: David-Wolfgang Ebener/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach rätselhaften Todesfällen in einer unterfränkischen Seniorenresidenz dauern die Ermittlungen noch immer an. „Die Akten sind verhältnismäßig umfangreich und die werden nun entsprechend ausgewertet. Erst danach wird entschieden, wie es weiter geht“, sagte Matthias Bachmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft Bamberg, der Deutschen Presse-Agentur. Er ging allerdings davon aus, dass die Anklageschrift im kommenden Jahr erstellt werden wird. „Aber wann genau, lässt sich nicht sagen.“

In der „Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf“ in Untermerzbach (Landkreis Haßberge) waren vor mehr als drei Jahren fünf Bewohner unter dubiosen Umständen gestorben. Seither wird ermittelt, ob der Grund dafür Misshandlungen oder eine schlechte Versorgung waren.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft werden wegen des Verdachts des Totschlags sowie der gefährlichen Körperverletzung und der Misshandlung von Schutzbefohlenen geführt.

Internetseite der Seniorenresidenz Gleusdorf

Letzter Prüfbericht des MDK zur Seniorenresidenz Gleusdorf vom Juli 2017 (pdf)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen