Ermittler: Häftling hat Feuer in Würzburger Gefängnis gelegt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das vor einer Woche im Würzburger Gefängnis ausgebrochene Feuer ist absichtlich gelegt worden. Es stehe jetzt zweifelsfrei fest, dass ein Gefangener seine Matratze in Brand steckte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 70 Jahre alte Mann war durch das Feuer schwer verletzt worden. Er liegt mit schweren Brandverletzungen im Krankenhaus; sein Zustand ist noch immer kritisch.

Bei dem Brand am vergangenen Freitag mussten auch zwei weitere Häftlinge, fünf Justizbeamte und zwei Polizisten behandelt werden, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Die Zelle, in der das Feuer wütete, ist der Polizei zufolge derzeit nicht nutzbar und muss renoviert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen