Erdogan-Sprecher kritisiert NSU-Urteil

Lesedauer: 1 Min
Recep Tayyip Erdogan
Recep Tayyip Erdogan, Staatspräsident der Türkei. (Foto: Francois Mori / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat das Urteil im Münchner NSU-Prozess kritisiert. Es sei „alles andere als zufriedenstellend“, sagte Ibrahim Kalin am Mittwoch der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu in der türkischen Hauptstadt Ankara. Deutschland habe sich dem Rassismus nicht entschieden genug entgegengestellt. „Wir möchten betonen, dass wir von den deutschen Behörden erwarten, den wachsenden Rassismus in Deutschland und Europa kompromisslos zu bekämpfen.“

Das Oberlandesgericht München hatte die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ hatte neun Gewerbetreibende türkischer und griechischer Herkunft sowie eine Polizistin ermordet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen