Er plumpste einst in die Donau - Ulm feiert seinen berühmten Schneider als Ikone der Innovation

Lesedauer: 5 Min
Schneider von Ulm
Gunter Czisch steht unter dem Nachbau des Fluggeräts, das Albrecht Ludwig Berblinger. (Foto: Felix Kästle / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 250. Geburtstag des als Schneider von Ulm bekannt gewordenen Flugpioniers Albrecht Ludwig Berblinger wird in diesem Jahr groß gefeiert.

Ungeachtet seines Scheiterns gelte Berblinger in Ulm als Ikone der Innovation, sagte Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU). „Heute sehen wir, dass quer, neu und kreativ zu denken genau das ist, was Zukunftsfähigkeit auszeichnet.“

Jahrzehnte vor den ersten erfolgreichen Gleitflügen Otto Lilienthals hatte Berblinger Flugversuche mit einem selbstgebauten Hängegleiter unternommen. Als er sein Fluggerät am 31. Mai 1811 von der Ulmer Adlerbastei aus öffentlich vorführen wollte, stürzte er damit jedoch in die Donau. Die Blamage war der Anfang vom Ende seiner Erfinderkarriere.

Fliegen wie ein Vogel über Ulm - Virtual Reality macht's möglich

Wie ein Vogel über Ulm zu fliegen – dieser Traum dem Schneider von Ulm vor rund 200 Jahren zum Verhängnis geworden. Seine Vision ist jetzt aber Wahr geworden – zumindest virtuell. Schweizer Forscher haben einen Flugsimulator entwickelt und Dank einer Virtual Reality Brille hat man den Eindruck, als würde man tatsächlich über die Münsterstadt gleiten. Noch steht das Gerät in Hamburg. Im Juli kommt es aber nach Ulm. Wir haben uns Birdly schon einmal angesehen.

Ab Mitte Mai wird es zahlreiche Veranstaltungen zu Ehren des Flugpioniers geben. Geplant sind auch eine Kunstinstallation und ein neues Berblinger-Denkmal, ein „Zukunftskino“, Stadtführungen auf Berblingers Spuren und das Rock-Musical „Höhenflüge“. Tüftler können sich am Wettbewerb „Test Test Contest“ mit innovativen Ideen um ein Preisgeld von 15.000 Euro bewerben.

Als spektakulärste Aktion der Berblinger-Festwochen gilt der Flugwettbewerb „Danube Flight Challenge“: Begleitet von Live-Kameras sollen bis zu drei batterie- und/oder wasserstoffgetriebene Maschinen nahezu emissionsfrei und geräuschlos von der Mündung der Donau am Schwarzen Meer bis zur Quelle bei Donaueschingen fliegen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen