Entwicklungsminister Müller mit Verfassungsmedaille geehrt

Lesedauer: 2 Min
Gerd Müller erhält die Bayerischen Verfassungsmedaille
Ilse Aigner (CSU,r) überreicht Gerd Müller (CSU) bei der Verleihung der Bayerischen Verfassungsmedaille seine Auszeichnung. (Foto: Sina Schuldt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat am Freitag die goldene Bayerische Verfassungsmedaille in München verliehen bekommen. Müller habe „mit seinem vielfältigen politischen Engagement herausragende Verdienste um seine Heimat erworben“, hieß es bei der Verleihung im Bayerischen Landtag in München.

Mit der Medaille würdigt der Landtagspräsident seit 1961 Personen, die sich „in hervorragender oder besonderer Weise um die Verfassung des Freistaates verdient gemacht haben“. In ihrem neuen Amt als Landtagspräsidentin durfte Ilse Aigner (CSU) die Medaille am Freitag zum ersten Mal überreichen. Es sei eine große Freude und Ehre, sagte sie und betonte: „Alle Medaillenträger zeigen, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, der Bayerischen Verfassung Leben einzuhauchen. Ich weiß, dass jeder von Ihnen Großartiges geleistet hat.“

Die Medaille wurde heuer 39 Mal - 3 Mal in Gold und 36 Mal in Silber - verliehen. Frühere Preisträger waren unter anderem der ehemalige Fußballprofi Philipp Lahm, Schauspielerin Maria Furtwängler und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Bayerischer Landtag: Verfassungsmedaille

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen