Eisbären siegen in Nürnberg mit 3:2 nach Penaltyschießen

Lesedauer: 2 Min
Eishockey
Ein Eishockey-Spiel. (Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Eisbären Berlin haben ihren sechsten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gefestigt. Am Donnerstagabend gewannen die Hauptstädter bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und haben nun einen Punkt Vorsprung auf die siebtplatzierten Franken. Der 17 Jahre alte Lukas Reichel sorgte mit seinem verwandelten Penalty für die Entscheidung, in der regulären Spielzeit hatten Leonhard Pföderl und Landon Ferraro für die Berliner getroffen.

Vor 6547 Zuschauern in der Arena Nürnberg machten die Gäste von Anfang an Druck und hatten Pech, dass Marcel Noebels und André Rankel nur die Latte trafen. So ging es ohne Tore in die erste Pause. Im zweiten Drittel verloren die Berliner die Kontrolle über das Spiel, nachdem Sean Backman einen harten Bandencheck kassierte und mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Nürnberger waren nun gefährlicher und gingen durch den früheren Eisbären-Profi Daniel Fischbuch in Führung. Doch die Gäste gaben nicht auf: Pföderl und Ferraro trafen im turbulenten Schlussabschnitt für die Berliner, ehe Oliver Mebus für die Gastgeber ausglich. Weil die folgende Verlängerung torlos blieb, ging es ins Penaltyschießen, in dem Reichel als einziger Spieler traf.

Eisbären Berlin, Kader und DEL-Statistiken

Eisbären Berlin, Spielplan

DEL, Tabelle und Spieltagsübersicht

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen