Ehemaliges „Traumschiff“ wird verkauft und zur „Megayacht“

Lesedauer: 2 Min
Das Kreuzfahrtschiff MS Berlin - ehemaliges «Traumschiff»
Das Kreuzfahrtschiff MS Berlin - ehemaliges „Traumschiff“. (Foto: Verena Wolff / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das Kreuzfahrtschiff MS Berlin - besser bekannt als ehemaliges ZDF-„Traumschiff“ - wechselt den Besitzer und soll zu einer „Megayacht“ umgebaut werden. Die zu Royalton Investment gehörende Dreamliner Cruises übernehme das Schiff ab sofort und plane einen Komplettumbau, erklärte der bisherige Eigner FTI Cruises aus München am Dienstag. Damit enden die Tage des ehemaligen „Traumschiffs“ als klassisches Kreuzfahrtschiff. Laut dem Geschäftsführer von FTI Cruises, Alexander Gessl, soll die MS Berlin „in eine moderne, luxuriöse Megayacht verwandelt werden“.

„Die MS Berlin passt aufgrund ihrer Größe perfekt in unsere Vision, Luxusyachtkreuzfahrten anzubieten“, sagte der Chef von Dreamliner Cruises, Clayton Andreson. Die MS Berlin gehörte FTI Cruises seit 2011. Zuletzt war sie mit maximal 412 Passagieren an Bord auf Routen in der Karibik, im Mittelmeer sowie in der Nord- und Ostsee unterwegs. Das Schiff wurde 1980 gebaut und war von 1986 bis 1998 als „Das Traumschiff“ in der gleichnamigen ZDF-Fernsehserie unterwegs.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen