Dutzende Rinder sterben in Flammen: Hoher Schaden

Lesedauer: 1 Min
Feuerwehr
Ein Blick auf die Front eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.  (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Beim Brand eines Viehstalls in Mittelfranken sind Dutzende Rinder gestorben. Insgesamt seien etwa 35 Tiere verendet, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die genaue Zahl war zunächst nicht bekannt. Etwa 100 Rinder waren in dem Stall bei Schnelldorf im Landkreis Ansbach. Gut zwei Dutzend Rinder seien von einem Amtstierarzt eingeschläfert worden, sagte der Sprecher.

Der Brand war in der Nacht zum Samstag ausgebrochen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit mehr als 150 Helfern im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis zum Samstagabend. Die Flammen griffen nicht auf angrenzende Gebäude über. Die Polizei schätzt den Schaden auf 500 000 bis eine Million Euro.

Pressemitteilung der Polizei

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen