Drei Corona-Fälle bei Türkgücü München „falsch positiv“

Lesedauer: 2 Min
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen
Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Türkgücü München hat nach den drei Corona-Fällen vom Freitag die betreffenden Tests als „falsch positiv“ vermeldet. Wie der Fußball-Drittligist am Sonntag mitteilte, wurde eine weitere Testreihe der gesamten Mannschaft und des Betreuerstabs vorgenommen. Das zuständige Corona-Labor habe nun bestätigt, dass die drei positiven Corona-Meldungen vom Freitag „falsch positiv bzw. negativ“ seien.

Nach den ursprünglichen Befunden war die für Freitagabend terminierte Partie der Münchner beim FSV Zwickau abgesagt worden. Alle Insassen des Reisebusses, mit dem die Spieler und die Betreuer schon am Donnerstag von München nach Zwickau gefahren waren, dürfen die zunächst angeordnete Quarantäne wieder verlassen. Das Team von Trainer Alexander Schmidt wird am Montag wieder den normalen Trainingsbetrieb aufnehmen.

„Es ist sehr traurig, dass unser Spiel beim FSV Zwickau wegen drei falsch positiven Tests abgesagt werden musste, besonders aus sportlicher Sicht aber auch aufgrund der entstandenen Kosten. Nun gilt es den Fall aufzuarbeiten, um solche Szenarien in Zukunft zu vermeiden“, erklärte Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny.

Mitteilung Türkgücü

Türkgücü-Kader

Vereinshistorie

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen