Drei bayerische Lehrkräfte erhalten „Deutschen Lehrerpreis“

Deutscher Lehrerpreis 2020
Annette Wörmann, Lehrerin am Schyren-Gymnasium in Pfaffenhofen an der Ilm. (Foto: Sabine Pohla / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Drei Lehrkräfte aus Bayern sind mit dem „Deutschen Lehrerpreis“ ausgezeichnet worden. Die zwei Lehrerinnen und ein Lehrer wurden in der Kategorie „Ausgezeichnete Lehrkräfte“ des bundesweiten Wettbewerbs geehrt, wie eine Sprecherin des Preises am Dienstag mitteilte.

Die Auszeichnung für herausragendes pädagogisches Engagement erhielten Lena Büttner, Lehrerin für Deutsch und Latein am Dürer-Gymnasium in Nürnberg, Maximilian Gebhard, Lehrer für Mathematik und evangelische Religionslehre an der Staatlichen Realschule Weilheim, und Annette Wörmann, Lehrerin für Latein und katholische Religionslehre am Schyren-Gymnasium in Pfaffenhofen an der Ilm.

Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) teilte zu den Auszeichnungen mit, die Corona-Pandemie zeige einmal mehr, dass Lehrerinnen und Lehrer als Lernmanager, Wissensvermittler und Bezugspersonen eine Schlüsselrolle im Bildungserfolg der Kinder und jungen Erwachsenen einnehmen würden. „Hierfür gebührt ihnen meine Anerkennung und mein Dank“, so Piazolo.

Der „Deutsche Lehrerpreis - Unterricht innovativ“ geht auf eine Initiative des Deutschen Philologenverbands und der Vodafone Stiftung Deutschland aus dem Jahr 2008 zurück. Seit 2020 sind die Heraeus Bildungsstiftung und der Philologenverband Träger des Wettbewerbs.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-463189/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...

Eine Fachärztin impft einen Patienten gegen das Coronavirus

Corona-Newsblog: Neuer Impfrekord - 1,35 Millionen Menschen an einem Tag geimpft

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.200 (475.324 Gesamt - ca. 429.500 Genesene - 9.651 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.651 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 119,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 232.200 (3.577.

Mehr Themen