„Drachenlord“ bekommt nach Attacke Bewährungsstrafe

Lesedauer: 2 Min
Demonstration gegen YouTuber Drachenlord
Teilnehmer einer Hass-Demo gegen den Youtuber „Drachenlord“. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der provokant auftretende Youtuber „Drachenlord“ aus dem fränkischen Dörfchen Altschauerberg bei Emskirchen ist vom Amtsgericht in Neustadt an der Aisch zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das teilte die Justizpressestelle in Nürnberg am Montag auf Anfrage mit.

Der „Drachenlord“ hatte mit seinen im Internet verbreiteten Thesen und zum Teil extremen Auffassungen den Unmut einer Hater-Community auf sich gezogen, was im vergangenen Jahr zu einer Demonstration von mehreren Hundert Menschen in dem 40-Einwohner-Dorf Altschauerberg geführt hatte.

Als die Hater an seinem Gartenzaun rüttelten, sprühte der „Drachenlord“ mit Pfefferspray auf einen von ihnen und warf einen Stein in Richtung eines Autos. Das Gericht wertete den Einsatz des Pfeffersprays als gefährliche Körperverletzung. Es erging Strafbefehl. Der „Drachenlord“ erkannte die Strafe an, die somit rechtskräftig ist.

Der „Drachenlord“ ist ein 29-Jähriger, der auf dem Internetkanal „Youtube“ provokante Videos veröffentlicht und dann öffentlich ausgetragene Kleinkriege mit denjenigen führt, die darauf reagieren.

Youtube-Kanal Drachenlord

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen