DOSB-Präsident Hörmann muss in die Stichwahl

Lesedauer: 1 Min
DOSB-Präsident Hörmann
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). (Foto: Frank Rumpenhorst / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, muss bei der Landratswahl im Oberallgäu in die Stichwahl. Am Sonntag erreichte der 59 Jahre alte CSU-Kandidat 44,3 Prozent der Stimmen. In zwei Wochen muss er nun nochmals gegen die Freie-Wähler-Bewerberin Indra Baier-Müller antreten, die 23,3 Prozent der Stimmen bekam. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben des Landratsamtes bei 61,1 Prozent.

Hörmann soll für die Christsozialen den Chefsessel der Kreisbehörde verteidigen, nachdem CSU-Landrat Anton Klotz altersbedingt nicht mehr angetreten war. Hörmann ist seit 2013 ehrenamtlicher Präsident des DOSB. Seit Jahrzehnten ist er im Allgäu auch kommunalpolitisch aktiv.

Landratswahl Oberallgäu

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen