Digitalgipfel geht mit Botschaft aus dem All weiter

Lesedauer: 2 Min
Roboter
Der Roboter „Luna Pepper“. (Foto: Carmen Jaspersen/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einer Botschaft des Astronauten Alexander Gerst von der Internationalen Raumstation ISS geht der Digitalgipfel der Bundesregierung heute in Nürnberg weiter. Die zwölfte Ausgabe steht unter dem Motto „Künstliche Intelligenz - ein Schlüssel für Wachstum und Wohlstand“. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) werden auch Bundesminister erwartet. Eröffnet wird das Hauptprogramm von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).

Am zweiten Gipfel-Tag steht die nationale KI-Strategie im Fokus. Vor rund drei Wochen hatte die Bundesregierung bei einer Kabinettsklausur beschlossen, bis zum Jahr 2025 zusätzlich drei Milliarden Euro in die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) zu investieren. Sie gilt als Schlüsseltechnologie von morgen. Darunter fallen etwa selbstfahrende Autos, Roboter in der Altenpflege oder denkende und sprechende Computer. Bisher haben vor allem China und die USA hier die Nase vorn.

Am Montag hatte der zweitägige Digitalgipfel mit Vorträgen und Präsentationen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft begonnen. Die Veranstaltung wird seit 2006 jedes Jahr vom Bundeswirtschaftsministerium ausgerichtet.

Website Gipfel

Programm zum Digital-Gipfel

Infos zum Digital-Gipfel

Bundesregierung zu KI

KI-Strategie

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen