Deutsche Skirennfahrer wollen bei Heim-Rennen jubeln

Lesedauer: 2 Min
Thomas Dreßen
Thomas Dreßen aus Deutschland fährt beim zweiten Trainingslauf. (Foto: Angelika Warmuth / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für die deutschen Skirennfahrer steht nach dem Ende des Klassiker-Monats Januar heute (11.30 Uhr) das Heimrennen von Garmisch-Partenkirchen an. Bei der Abfahrt auf der Kandahar-Piste wollen Thomas Dreßen und Josef Ferstl nach ihren verpatzten Auftritten in Kitzbühel wieder jubeln. Beim einzigen Training zeigten beide solide Vorstellungen, ebenso wie Romed Baumann, der nach seinem siebten Platz von Kitzbühel motiviert in sein erstes Heimrennen von Garmisch geht. Erst im Sommer war der Routinier vom österreichischen zum deutschen Verband gewechselt.

Die Veranstalter müssen den schwierigen Bedingungen in dieser Woche mit Niederschlag und warmen Temperaturen trotzen. Garmisch hofft, sich durch tolle Rennen zu profilieren und vor der Bewerbung für die Weltmeisterschaft 2025 zu punkten. Die Titelkämpfe werden im Mai vergeben. Am Sonntag steht in Garmisch noch ein Riesenslalom an.

Nominierung DSV

Homepage Weltcup

Weltcup-Wertung

Homepage Skiweltverband FIS

Nachrichten auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes

Athleten Deutscher Skiverband

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen