Das Wetter am Wochenende: Schnee, Sonne und viel Nebel

Lesedauer: 2 Min
Wanderer spazieren neben herbstlich gefärbten Bäumen
Wanderer gehen neben herbstlich gefärbten Bäumen an einer Wiese entlang. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Freitag startet in vielen Teilen Bayerns kalt, nass und ungemütlich. Nördlich der Donau, in den Alpen und im Bayerwald kann es durch gefrierende Nässe oder Schnee daher auch glatt sein. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, fallen oberhalb von 1000 Metern fünf bis zehn Zentimeter Schnee. Tagsüber wechseln sich Sonne und Wolken meist ab, bei Höchstwerten von zwei bis acht Grad ist es deutlich kühler als noch vor ein paar Tagen.

Nachts sinken die Temperaturen auf bis zu minus sieben Grad ab. Hier und da zieht Nebel auf, am Alpenrand und in den Mittelgebirgen schneit es. Am Samstag hält sich der Nebel teilweise hartnäckig, im Laufe des Tages setzt sich aber die Sonne durch. Im Frankenwald wird es kalt bei einem Grad, am Alpenrand etwas milder bei sieben Grad.

Auch der Sonntag ist durchwachsen: Vereinzelt ist es stark bewölkt, in den nördlichen Mittelgebirgen regnet es, im Süden scheint nach dicken Nebelfeldern viel Sonne. An der Donau erreichen die Temperaturen drei Grad, am Alpenrand zehn Grad.

Wettermeldung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen