Darmstadt verliert bei Fürth: Grammozis „brutal enttäuscht“

Lesedauer: 3 Min
Fürths Branimir Hrgota (l)
Fürths Branimir Hrgota (l) kämpft mit Darmstadts Immanuel Höhn (r) um den Ball. (Foto: Nicolas Armer/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
lhe

Nach vier Liga-Spielen ohne Niederlage hat der SV Darmstadt 98 wieder verloren und den Sprung in die obere Tabellenhälfte der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Das Team von Trainer Dimitrios Grammozis unterlag am Samstag bei der SpVgg Greuther Fürth klar mit 1:3 (0:2) und rutschte auf Rang 14 ab.

Vor 8225 Zuschauern in Fürth ließ Darmstadts unsicherer Schlussmann Marcel Schuhen einen Fernschuss von Branimir Hrgota (31. Minute) bei freier Sicht durch die Hände rutschen. Bedrängt von Daniel Keita-Ruel unterlief Immanuel Höhn (37.) noch vor der Pause ein Eigentor.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel machte Hrgota mit einem Tor von der Strafraumgrenze alles klar. Einen Elfmeterpfiff wegen angeblichen Fouls von Marco Caligiuri an Tim Skarke (77.) nahm Schiedsrichter Harm Osmers nach Ansicht der Videobilder zurück. Der Anschlusstreffer von Victor Palsson (87.) kam zu spät.

„Ich bin brutal enttäuscht, wie wir hier aufgetreten sind, vor allem in der ersten Halbzeit“, kritisierte Darmstadt-Coach Grammozis. Seine Mannschaft sei da mutlos aufgetreten, habe sich viele leichte Ballverluste geleistet und sei nicht ernsthaft in Zweikämpfe gegangen. „Das geht in der 2. Liga nicht. Auf diese Art und Weise können wir uns nicht präsentieren“, sagte er.

Hinzu komme, dass man dem Gegner die ersten beiden Treffer geschenkt habe. Im zweiten Durchgang habe sich sein Team dann gesteigert. Dass mit Pálsson erneut ein Abwehrspieler getroffen habe, sei aber bezeichnend gewesen. „Unsere Offensivspieler haben derzeit nicht die Qualität, sich durchzusetzen“, kritisierte der Coach.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen