CSU will zusätzliche Unterstützung für die Bauern

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

In der Debatte um die Zukunft der Landwirtschaft macht sich die CSU für zusätzliche Unterstützung für die Branche stark. Die Bauern seien „eine tragende Säule unserer Gesellschaft“, heißt es in einer Beschlussvorlage für die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im Bundestag kommende Woche im Kloster Seeon, über die zuerst die „Augsburger Allgemeine“ (Freitag) berichtete. Konkret geht es etwa um Erleichterungen bei Stallumbauten für mehr Tierschutz. Um für Risiken durch Dürre oder Starkregen vorzusorgen, solle zudem die Möglichkeit eines staatlich geförderten „Ansparkontos“ geschaffen werden.

Angesichts anhaltender Bauernproteste hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem „Agrargipfel“ im Dezember bereits zugesichert, die Landwirte bei weiteren Anforderungen zum Umwelt- und Klimaschutz einzubeziehen. Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) kündigte zudem ein Treffen bei Merkel mit dem Handel zu umstrittenen Billigangeboten für Lebensmittel an. Die CSU betont in dem Entwurf, der auch der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, sie erwarte davon „eine klare Verpflichtung des Handels zu fairen Preisen und eine deutliche Absage an Lockangebote und Lebensmitteldumping“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen