CSU und Freie Wähler wollen Weg für Koalition freimachen

Lesedauer: 2 Min
Die bayerische Fahne weht auf dem Bayerischen Landtag hinter Bäum
Die bayerische Fahne weht auf dem Bayerischen Landtag hinter Bäumen. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Drei Wochen nach der bayerischen Landtagswahl wollen CSU und Freie Wähler heute den Weg für die erste schwarz-orange Koalition in der Geschichte des Freistaats freimachen. Nach dem Durchbruch in den Koalitionsverhandlungen am Freitagabend tagen dazu am Sonntagnachmittag die Parteigremien: CSU-Vorstand und CSU-Landtagsfraktion auf der einen Seite und Freie-Wähler-Vorstand plus -Landtagsfraktion auf der anderen Seite. Die Zustimmung beider Parteien gilt als Formsache. Am Montagvormittag soll der Koalitionsvertrag unterzeichnet werden, am Dienstag soll Markus Söder (CSU) im Landtag zum Ministerpräsidenten gewählt werden.

Söder und Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger hatten die Einigung auf einen Koalitionsvertrag am Freitagabend verkündet. Zu den inhaltlichen Verhandlungsergebnissen, der Ressortaufteilung oder weiteren Details sagten beide noch nichts, sondern verwiesen auf die Sitzungen der Parteigremien am Sonntag. Erst danach soll die Öffentlichkeit umfassend informiert werden. Dazu sind am Sonntagabend ab 18.00 Uhr getrennte Pressekonferenzen der beiden Parteien geplant.

Die bislang allein regierende CSU war bei der Landtagswahl am 14. Oktober auf 37,2 Prozent gestürzt und ist deshalb auf einen Koalitionspartner angewiesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen