„Charme statt Glamour“: Ausstellung ergründet Hofer Filmtage

Auf einer Tafel ist der Schriftzug «Hofer Filmtage» angebracht
Auf einer Kinotafel ist der Schriftzug „Hofer Filmtage“ angebracht. (Foto: Nicolas Armer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Freunde der Internationalen Hofer Filmtage feiern das überregional renommierte Festival in ihrer Stadt mit einer Ausstellung. „55 Jahre Charme statt Glamour. Warum die Hofer Filmtage keinen roten Teppich brauchen“ lautet der Titel: Ergründet werden soll der familiäre Charakter der Filmtage. Die Ausstellung im Museum Bayerisches Vogtland in Hof geht vom 29. Juni bis zum 7. November.

Filmschaffende und -fans, die miteinander in Kneipen diskutieren, Partys feiern und gegeneinander Fußball spielen - so etwas gebe es nur in Hof, heißt es von den Organisatoren. „Und deshalb braucht jener besondere Charme keinen Glamour und keinen roten Teppich.“ Mit Texten, Fotos, Videos sowie authentischen Exponaten und Dokumenten wird auf 55 Jahre Filmtage-Geschichte zurückgeblickt. Im Mittelpunkt stehen Persönlichkeiten, die sich um das Festival verdient gemacht haben, etwa der Gründer und langjährige Leiter Heinz Badewitz.

Das Festival selbst findet vom 26. bis 31. Oktober statt. Die Filmtage zählen zu den wichtigen Filmfestivals im deutschsprachigen Raum und sind bekannt für die Entdeckung junger Talente.

© dpa-infocom, dpa:210629-99-188362/2

Ausstellung online

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen