Bundestagswahlkampf: Gohlke und Ernst wollen Linke anführen

Nicole Gohlke (Die Linke)
Nicole Gohlke (Die Linke), Mitglied des Deutschen Bundestages, spricht. (Foto: Christoph Soeder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die beiden Bundestagsabgeordneten Nicole Gohlke und Klaus Ernst wollen als Doppelspitze Bayerns Linke in den Bundestagswahlkampf führen. „Mit dem Vorschlag werben wir bei den Delegierten für einen Wahlkampf, der die Jahrhundertfrage Soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt rückt“, sagte die Landesvorsitzende Kathrin Flach Gomez der Deutschen Presse-Agentur in München. Der Landesvorstand unterstütze die Bewerbung. Für den 27. März sei die Nominierungsveranstaltung in Veitshöchheim geplant. Die Bundestagswahl findet am 26. September statt.

Gohlke wurde 1975 in München geboren und seit 2009 Mitglied des Bundestages. Sie ist Hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion. Ernst wurde 1954 auch in München geboren und ist seit 2005 Mitglied des Bundestags. Von 2010 bis 2012 war er Bundesparteichef der Linken. Aktuell sitzen sieben bayerische Linkspolitiker im Bundestag.

Gohlke sagte: „Bildung ist die wichtigste Ressource gesellschaftlicher Infrastruktur und Instrument für Soziale Gerechtigkeit. Wir wollen Die Linke stark machen für eine Bildungspolitik, die den Kindern eine gute Bildung und damit eine Zukunft ohne Armut sichert“. Ernst erklärte, seine Partei werde sich für gute Arbeit und eine Wirtschafts- und Sozialpolitik einsetzen, die alle an wirtschaftlichem Fortschritt teilhaben lässt und dabei ökologische Notwendigkeiten berücksichtige.

© dpa-infocom, dpa:210128-99-201606/2

Vita Gohlke

Vita Ernst

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

EU-Sondergipfel zur Corona-Pandemie

Corona-Newsblog: Merkel will EU-Impfpass in den nächsten drei Monaten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (313.518 Gesamt - ca. 293.800 Genesene - 8.005 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.005 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 47,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.414.

Mehr Themen