Britische Autofahrer lassen Führerschein umschreiben

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auch wenn noch völlig unklar ist, ob britische Führerscheine nach dem Brexit in der EU ungültig werden, lassen sich Briten in Bayern vorsichtshalber ihre Fahrerlaubnis umschreiben. „Die Brexit-Problematik mit ungewissem Ausgang hat dazu geführt, dass eine große Zahl an britischen Staatsbürgern ihren britischen Führerschein in einen EU-Führerschein umschreiben lässt“, sagt etwa ein Sprecher der Münchner Kreisverwaltungsreferats.

Wie viele Briten in Bayern genau an die Schalter der Führerscheinstellen kommen, kann nicht ermittelt werden: „Die Statistik des Führerscheinprogramms lässt keine Auswertung nach einzelnen Ländern zu“, sagt eine Sprecherin der Stadt Augsburg. Besonders zum Jahresbeginn habe es aber vermehrt telefonische Anfragen gegeben. Auch in Nürnberg gab es zeitweise viele Anfragen an die Führerscheinstelle: „Im Frühjahr, als die Brexit-Verhandlungen akut wurden, gingen die britischen Staatsangehörigen noch davon aus, ihre britische Fahrberechtigung von heute auf morgen zu verlieren“, sagt eine Sprecherin des dortigen Ordnungsamts. Täglich würden dort im Schnitt zwei bis drei britische Führerscheine umgeschrieben.

Mittlerweile werden die Anfragen vielerorts aber weniger. Denn inzwischen steht der Nürnberg-Sprecherin zufolge immerhin fest: „Am Tage des Brexits beginnt die übliche Sechsmonatsfrist zu laufen.“ Erst danach könnten die Führerscheine außerhalb Großbritanniens ihre Gültigkeit verlieren - möglicherweise.

Infos zum EU-Führerschein der EU

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen