Brand in Niederbayern: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Brand eines Stalls in Niederbayern mit hohem Schaden ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Der Brand habe sich „aufgrund fahrlässigen Umgangs mit offenem Feuer im Stallgebäude“ entwickelt, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Tatverdächtige sei ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Passau. Mehr Details nannte ein Sprecher zunächst nicht.

Das Feuer hatte sich am Donnerstag in dem Stall in Wegscheid (Landkreis Passau) ausgebreitet. In der früheren Asylunterkunft sind mittlerweile Pferde untergebracht, die zum Zeitpunkt des Brandes auf der Weide waren.

Direkt an den Stall grenzen laut Polizei Wohnräume an, in denen neun Menschen leben. Die Feuerwehr brachte zwei der Bewohner, die das Feuer nicht bemerkt hatten, in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Die Ermittler schätzten den Schaden auf weit mehr als 100 000 Euro.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen