Brände in der Oberpfalz: Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Lesedauer: 2 Min
Handschellen
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. (Foto: Oliver Berg/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Zwei junge Männer sollen in der Oberpfalz mehrere Brände gelegt und damit einen Schaden in Höhe von rund 600 000 Euro verursacht haben. Die Polizei habe die beiden in der Nacht zu Freitag unmittelbar nach einem Brand von Strohballen in Pirk (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) vorläufig festgenommen, teilte ein Sprecher mit. Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr hätten einen größeren Schaden verhindert.

Die beiden 18 und 19 Jahre alten Jugendlichen stehen im Verdacht, seit September insgesamt sechs Brände in der Gegend gelegt zu haben. Unter anderem brannte am 7. Oktober in Luhe-Wildenau (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) ein landwirtschaftlicher Unterstand mit einem Anhänger und 300 Strohballen. Am Mittwoch kam es zu drei weiteren Bränden in dem Landkreis und in Weiden in der Oberpfalz: Unter anderem brannten ein Stall und eine Scheune nieder. Ein Ermittlungsrichter erließ am Freitag Haftbefehl gegen die beiden Jugendlichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen