BN will Anfang 2021 über Frankenschnellweg abstimmen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Mitglieder des Bundes Naturschutz (BN) sollen voraussichtlich Anfang 2021 über den umstrittenen Ausbau des Frankenschnellwegs in Nürnberg abstimmen. Dieser soll künftig im Stil einer Stadtautobahn ohne Kreuzungen durch Nürnberg führen. Der BN klagt seit 2013 gegen den Ausbau, hatte sich kürzlich aber auf einen Vergleich mit dem Freistaat Bayern und der Stadt geeinigt.

Die Annahme des Vergleichs würde bedeuten, dass der BN seine Klage zurückziehen werde, teilte der BN-Landesvorsitzende Richard Mergner am Donnerstag mit. Der Ausgang der Klage sei mehr als ungewiss.

Der Vergleich sieht unter anderem vor, dass die Stadt und die Regierung von Mittelfranken für einen besseren Lärmschutz, ein Tempo-Limit und ein Verbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen auf dem Frankenschnellweg sorgen. Außerdem sollen der Radverkehr, Busse und Bahnen besser gefördert werden.

Die Verhandlungen zu dem Vergleich laufen seit 2016. Der BN wartet zurzeit noch auf die schriftlichen Zusagen der Stadt Nürnberg und des Freistaats. Voraussichtlich zwischen Januar und März 2021 sind dann die mehr als 8400 Mitglieder der Nürnberger BN-Kreisgruppe gefragt. Nur wenn diese dem Vergleich mehrheitlich zustimmen, will der BN die Klage zurückziehen.

Pressemitteilung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen