BMW entwickelt nächsten E-Antrieb mit Jaguar zusammen

Lesedauer: 2 Min
Klaus Fröhlich
Klaus Fröhlich, Entwicklungsvorstand der BMW AG, bei der Bilanz-Pressekonferenz des Automobilherstellers BMW. (Foto: Tobias Hase/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

BMW und der britische Autohersteller Jaguar Land Rover wollen Elektroantriebe der nächsten Generation gemeinsam entwickeln. BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich sagte am Mittwoch in München: „Mit Jaguar Land Rover haben wir einen Partner gefunden, dessen Ansprüche an die zukünftige Generation von Elektroantrieben in hohem Maße den unseren entsprechen.“ Zusammen könnten die beiden Autobauer „Entwicklungszeiten verkürzen und Fahrzeuge sowie modernste Technologien noch schneller auf den Markt bringen“.

Ein gemeinsames Expertenteam von BMW und Jaguar Land Rover soll in München die Antriebseinheiten der fünften Generation weiterentwickeln. Gebaut werden die Elektroantriebe dann getrennt an den jeweiligen Standorten.

Fröhlich sagte: „Wir betrachten Kooperationen als einen Schlüssel für Erfolg - auch im Bereich der Elektrifizierung.“ Beim autonomen Fahren arbeitet BMW heute mit Intel und FiatChrysler zusammen, bei selbstfahrenden Autos der nächsten Generation sowie bei Mobilitätsdiensten hat sich BMW mit dem Stuttgarter Konkurrenten Daimler zusammengetan, den zweiten E-Mini will BMW mit dem chinesischen Autobauer Great Wall in der Volksrepublik bauen.

Der größte britische Autobauer hat im vergangenen Jahr den vollelektrischen SUV Jaguar I-Pace auf den Markt gebracht. BMW hat 2013 den vollelektrischen i3 auf den Markt gebracht und baut heute E-Antriebe mit Getriebe und Leistungselektronik in einem Gehäuse, die keine seltenen Erden mehr benötigen. Im kommenden Jahr führt BMW mit dem vollelektrischen SUV iX3 die fünfte Generation seiner E-Antriebe ein. Darauf setzen die Weiterentwicklungen mit Jaguar Land Rover auf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen