Betrunkener Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Schwer betrunken hat sich ein 27-Jähriger in der Oberpfalz hinter das Steuer seines Autos gesetzt und in zwei Orten eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Nach Polizeiangaben demolierte der Mann in der Nacht zum Sonntag mit seinem Wagen zunächst 14 Warnbaken und 18 Metallgitter an einer Baustelle in Waldershof (Landkreis Tirschenreuth). „Er fuhr einfach weiter und krachte in der nächsten Ortschaft frontal gegen eine Mauer“, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. „Dann stieg er aus, rief einen Freund an und ließ sich ins Krankenhaus fahren.“

Den Angaben zufolge wurden bei dem 27-Jährigen zwei Promille Alkohol gemessen. Sein Wagen wurde bei der Tour völlig zerstört. Den bei der Crashfahrt entstandenen Schaden schätzten die Beamten auf insgesamt mehr als 50 000 Euro. Der Mann muss nun mit Verfahren wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen