Bergdrama im Allgäu: Vater stürzt vor Augen von Frau und Tochter in den Tod

Lesedauer: 5 Min
Jedes Jahr im Sommer hat die Bergrettung viel zu tun: Wanderer stürzen, können durch Überanstrengung nicht mehr weiter laufen, haben sich verirrt oder brauchen Hilfe. Eine Tour in die Berge ist kein Spaziergang - so kommen Sie sicher auf den Berg und wieder ins Tal.
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Familienausflug in den Allgäuer Bergen ist ein Mann vor den Augen seiner Frau und seiner kleinen Tochter in den Tod gestürzt.

Der bergerfahrene 54-Jährige aus Baden-Württemberg hatte sich am Sonntag bei der Wanderung am Koblat bei Bad Hindelang mit seiner Familie verstiegen, wie die Polizei am Montag berichtete.

Die Eltern mit ihrer neunjährigen Tochter waren auf einem selten begangenen Weg in steiles, unwegsames Gelände geraten. Als der Vater einen Ausweg aus dem steilen Grashang suchte, sei er wahrscheinlich ausgerutscht und über eine Felskante abgestürzt.

Helfer der Bergwacht konnten ihn nur noch tot bergen. Die 49-jährige Ehefrau und die Tochter wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Tal gebracht und von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen