BayWa will Tankstellen-Tochter Tessol verkaufen

Lesedauer: 1 Min
Das BayWa Logo
BayWa-Fahnen wehen vor einem der BayWa AG, auf dem das Logo von BayWa zu sehen ist. (Foto: David Ebener/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Agrarhandelskonzern BayWa will sich von seiner Tankstellen-Tochter Tessol trennen. „Die Ansprache potenzieller Investoren zur kompletten Abgabe der Konzerntochter beginnt jetzt“, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit. Tessol mit Sitz in Stuttgart betreibt in Süd- und Ostdeutschland rund 150 Tankstellen. Bis spätestens Ende des Jahres soll der Verkauf abgeschlossen sein, sagte eine Sprecherin. Das Geld soll in Sparten investiert werden, auf die sich BayWa künftig stärker konzentrieren will, wie das Geschäft mit erneuerbaren Energien.

Der Mutterkonzern betreibt auch eigene Tankstellen, häufig kleinere Automatenstandorte. Dieses Geschäft bleibe vom Verkauf der Tochter unberührt, hieß es. Wie viel Geld der Konzern mit dem Deal einnehmen will, wurde zunächst nicht bekannt.

Ad-hoc-Mitteilung BayWa

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen