Bayern startet neue Gigabit-Internet-Förderung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Als erstes Land in Europa kann und will Bayern künftig den schnellen Internetausbau auch überall dort fördern, wo es bereits 30-Megabit-Verbindungen gibt. Der für den Netzausbau zuständige Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) will heute Morgen in München Details zur neuen „Gigabit-Richtlinie“ des Freistaates vorstellen. Ende November hatte die Staatsregierung von der EU grünes Licht für die neue Förderform erhalten. Bisher durfte nur dort gefördert werden, wo es Verbindungen mit einer Kapazität von weniger als 30 Megabit gab. Laut Füracker ist Bayern damit bisher das einzige Land in Europa.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen