Bayern rotiert gegen Freiburg - Augsburg kann Rettung feiern

Lesedauer: 2 Min
David Alaba in Aktion
Münchens David Alaba in Aktion. (Foto: Kai Pfaffenbach / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft tritt der FC Bayern zum letzten Heimspiel der Saison in der Fußball-Bundesliga an. Gegen den SC Freiburg muss Trainer Hansi Flick heute (15.30 Uhr/Sky) auf Abwehrchef David Alaba wegen Knöchelproblemen verzichten. Außerdem kündigte er weitere Wechsel in der Startelf an. Obwohl Platz eins und damit der achte Titel in der Bundesliga nacheinander fix sind, will der Coach die Spannung und den Rhythmus beim Serienchampion hoch halten. Ihm geht es dabei um das DFB-Pokalfinale am 4. Juli gegen Bayer Leverkusen.

Für den FC Augsburg geht es indes um die Rettung in der Liga. Wegen eines Vorsprungs von sechs Punkten reicht den Schwaben ein Remis beim direkten Rivalen Fortuna Düsseldorf, um den Klassenverbleib vorzeitig zu fixieren. Chefcoach Heiko Herrlich aber mahnte vor der Reise ins Rheinland, nicht auf Unentschieden zu spielen, denn diese Taktik gehe meist schief. Auch er könnte zum Abschluss der Englischen Woche rotieren. Verteidiger Tin Jedvaj fehlt wegen einer Gelb-Sperre.

Tabelle Bundesliga

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Alle News FC Bayern

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade