Bayern feiern Charles und Camilla

Lesedauer: 5 Min
Britisches Thronfolgerpaar in München
Markus Söder (CSU, 2.v.l) überreicht Prinz Charles und seiner Frau, Herzogin Camilla, eine Lederhose. (Foto: Matthias Schrader/AP/Pool / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit viel Jubel und jeder Menge bayerischer Folklore haben die Münchner Prinz Charles und seine Frau, Herzogin Camilla, bei ihrem Besuch im Freistaat begrüßt. Zum Auftakt schritten der britische Thronfolger und Ministerpräsident Markus Söder (CSU) bei strahlendem Sonnenschein vor den Augen von rund 1000 Zuschauern auf dem Max-Joseph-Platz vor der Oper über einen rund 100 Meter langen roten Teppich. Zur Ehre der royalen Gäste erwarteten sie dort die Ehrenkompanie der Bayerischen Gebirgsschützen, der Windsbacher Knabenchor und eine Abordnung der Bayerischen Trachtenverbände.

Das Paar genoss sichtlich den umjubelten Empfang mit viel Blasmusik - der nur einmal durch die lauten Böllerschüsse der Gebirgsschützen unterbrochen wurde. Immer wieder zog es Charles und Camilla an die Absperrung zu den Besuchern, wo zahllose Hände geschüttelt wurden. Bei den Zaungästen überwog die Freude, dem Paar so nah zu sein, aber auch der Wehmut über den Austritts Großbritanniens aus der EU war immer wieder Thema.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßung trugen sich Charles und Camilla in das Gästebuch der Staatsregierung ein. Söder nutzte zudem die Gelegenheit, Charles ein Geschenk für dessen vierten Enkel Archie zu übergeben - eine Mini-Lederhose. Charles habe sich sehr darüber gefreut, sagte Söder später und verriet: „Er hat gesagt, er hat selber mal in seiner Jugend eine Lederhose gehabt und deswegen freut er sich sehr über das Geschenk.“

Charles und Camilla hatten ihre Deutschlandreise am Dienstag in Berlin begonnen. In Bayern sind sie bis Freitag, bevor es wieder zurück nach London geht. Dort kann Charles seinem Enkel dann auch die Mini-Lederhose übergeben. Das Kind von Charles' Sohn Harry und dessen Frau Meghan war am Montag zur Welt gekommen.

Nach der Begrüßung zog es Charles und Camilla zum Seniorentanz in das weltberühmte Hofbräuhaus. Einmal pro Woche treffen sich hier regelmäßig Senioren zum Tanzen und Feiern. Auch das königliche Paar wagte sich auf die Tanzfläche, anschließend nippten sie kurz an der Maß Bier und bekamen ganz persönliche, mit ihren Namen versehene Krüge geschenkt - Charles einen großen, Camilla nur einen kleinen. Dabei hatte der Prinz seiner Tanzpartnerin kurz zuvor nach deren Angaben gestanden, das Bier sei zwar lecker gewesen - aber viel zu groß.

Zum Abschluss des Tages war für den Abend zudem ein Staatsbankett in der Residenz geplant. Neben Mitgliedern der Staatsregierung sind unter den rund 250 Gästen Repräsentanten der bayerischen Verfassungsorgane, Vertreter des Adels sowie Persönlichkeiten Bayerns aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft.

1987 war Charles zuletzt offiziell zum Staatsbesuch in München - damals mit seiner ersten Ehefrau Diana und einem Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß als Begrüßungskomitee am Flughafen. Charles hielt seinerzeit sogar eine launige kleine Ansprache auf deutsch.

Der letzte belegte Ausflug des Prinzen von Wales in die bayerische Landeshauptstadt war dies aber nicht - der geht auf das Jahr 1998 zurück, er war nur kurz und nicht ganz freiwillig. Damals musste er auf dem Münchner Flughafen landen, weil seine Maschine in Salzburg wegen des Nachtflugverbotes keine Landeerlaubnis erhalten hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen