Bayern-Basketballer im Pokal-Viertelfinale

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Titelverteidiger FC Bayern München ist ohne Mühe in das Viertelfinale des deutschen Basketball-Pokals eingezogen. Der Double-Gewinner der Vorsaison setzte sich am Sonntag gegen die Gießen 46ers mit 106:92 (60:33) durch. Auch Vizemeister und Pokalfinalist ALBA Berlin gewann sein Achtelfinal-Match zum Auftakt und bezwang medi Bayreuth in eigener Halle ebenso souverän 88:68 (50:34).

Überraschend ausgeschieden sind die EWE Baskets Oldenburg. Der Pokal-Gewinner von 2015 verlor in eigener Halle 91:94 (53:41) gegen Science City Jena. Zudem setzten sich am Sonntagabend noch die Löwen Braunschweig mit 83:75 (27:42) gegen den Mitteldeutschen BC durch. Bereits am Samstag hatten neben dem fünfmaligen Cupsieger Bamberg, der s.Oliver Würzburg ausschaltete, auch die Telekom Baskets Bonn, die Fraport Skyliners aus Frankfurt und überraschend die BG Göttingen den Einzug in die zweite K.o.-Runde perfekt gemacht.

Das Viertelfinale findet am 22. und 23. Dezember statt. Der deutsche Pokalsieger wird seit dieser Saison in einem neuen Modus ermittelt. Mit Ausnahme der Aufsteiger Rasta Vechta und Hakro Merlins Crailsheim treten alle 16 Bundesligisten im Achtelfinale an. Zum Finale kommt es am 17. Februar 2019.

Tabelle BBL

Spielplan BBL

Übersicht BBL-Pokal

Homepage FC Bayern Basketball

Homepage ALBA Berlin

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen