Basteln mit Holz: Nürnbergs Sorg als Handwerker gefragt

Lesedauer: 2 Min
Nürnbergs Sorg
Der Neuzugang Oliver Sorg geht über den Platz. (Foto: Daniel Karmann/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sein Geld verdient der Nürnberger Oliver Sorg als Profifußballer - für die Zeit nach der aktiven Karriere hat der 29-Jährige mit seiner Leidenschaft fürs Handwerken schon vorgesorgt. „Ich habe früher schon immer gerne gebastelt, mit Holz vor allem, hab' dann irgendwann als meine Tochter kam, Kindermöbel gesucht und nie das passende gefunden, das zu 100 Prozent meinen Vorstellungen entspricht“, erzählte der Defensivspieler im TV-Kanal des Erstliga-Absteigers. Irgendwann habe er angefangen, „für meine Tochter selber Sachen zu bauen, Betten, Kinderküchen, Kinderläden“.

Sorg begann dann auch für Freunde zu werkeln, die Anfragen häuften sich. „Derzeit habe ich eine große Andrangliste, die ich noch abarbeiten muss“, sagte der Neuzugang, der von Hannover 96 gekommen war, lachend.

Das Handwerken sei „ein bisschen eine Leidenschaft“ von ihm, die er von seinem Vater, einem Handwerker, mitbekommen habe. Nach einem stressigen Tag könne Sorg nach eigenen Angaben dann „mal drei, vier Stunden“ in eine Welt aus Sägen und Schrauben abtauchen. „Das tut mir einfach gut“, sagte Sorg, der sich für später eine handwerkliche Tätigkeit vorstellen kann.

Der Sport- und Fitnesskaufmann hat indes auf dem Rasen mit dem 1. FC Nürnberg ein klares Ziel. „Ich möchte mit dem Verein aufsteigen“, versicherte Sorg, der 2014 ein Länderspiel absolviert hat.

Tabelle Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen