Barmer Gesundheitsreport: Schlafstörungen nehmen zu

Lesedauer: 1 Min
Die Füße einer Frau ragen unter einer Bettdecke hervor
Schlafstörungen nehmen zu. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Schlafstörungen werden immer häufiger ein Fall für den Arzt. In Bayern seien bei rund 4,1 Prozent der Beschäftigten Probleme beim Ein- oder Durchschlafen festgestellt worden, geht aus dem Barmer Gesundheitsreport 2019 hervor, derheute in München vorgestellt werden soll. Bundesweit waren es mehr als 3,8 Prozent.

Die Krankenkasse geht allerdings von sehr viel höheren Zahlen aus. Umfragen zufolge gehe nicht mal jeder Zweite zum Arzt, wenn er nicht richtig schlafen kann, heißt es. Der Gesundheitsreport beruft sich aus Zahlen aus dem Jahr 2017. Einzelheiten will die Barmer am Vormittag in München vorstellen.

Barmer

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen