Bahn plant für Winter

Lesedauer: 2 Min
Das Logo der Deutschen Bahn
Das Logo der Deutschen Bahn. (Foto: Oliver Berg/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Schnelleres Schneeräumen, mehr Ersatzbusse und bessere Fahrgastinformationen - das haben die bayerischen Bahnunternehmen für den kommenden Winter versprochen. Thomas Prechtl von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) kündigte im Verkehrsausschuss des Landtages am Dienstag ein „umfassendes Maßnahmenpaket“ an. Dieses war gemeinsam mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) und der Deutschen Bahn (DB) erarbeitet worden.

Ein Sprecher der DB für Bayern sagte, dass die Schneeräumung künftig von regionalen Unternehmen durchgeführt werden solle. So könne gewährleistet werden, dass die Schienen schneller wieder befahrbar seien. BOB-Geschäftsführer Fabian Armini kündigte an, Fahrgäste bei Ausfällen und Verspätungen schneller und umfassender zu informieren und zügiger Ersatzbusse bereitzustellen.

Wegen massiver Schneefälle war zu Beginn des Jahres zu zahlreichen Ausfällen und Verspätungen gekommen. Besonders dramatisch war die Lage in den ersten drei Januarwochen: Mehr als 6000 Züge fielen nach einer Berechnung der SPD-Landtagsfraktion aus, etwa 500 000 Reisende waren demnach betroffen. Die SPD fordert nun, die neuen Konzepte noch vor dem nächsten Winter überprüfen zu lassen: „Das Chaos darf sich nicht wiederholen!“ Die Bahnunternehmen hatten zuvor zugegeben, nicht ausreichend auf den heftigen Winter vorbereitet gewesen zu sein.

Beschluss des Landtages zur Anhörung im Ausschuss

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen