Auswärtsschwache Fürther verlieren in Heidenheim

Lesedauer: 2 Min
Stefan Schimmer und Paul Jaekel
Heidenheims Stefan Schimmer und Fürths Paul Jaekel (l-r.) im Zweikampf um den Ball. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die SpVgg Greuther Fürth kann auswärts weiter nicht gewinnen und hat durch eine Niederlage beim 1. FC Heidenheim den Sprung auf Tabellenplatz fünf verpasst. Der fränkische Fußball-Zweitligist verschoss am Sonntag einen Handelfmeter, wurde dafür bestraft und zog mit 0:1 (0:0) den Kürzeren. Das Team von Trainer Stefan Leitl blieb damit auch im achten Auswärtsspiel in Serie ohne Sieg und rutschte im Klassement auf den elften Platz ab.

Ein Kopfballtreffer von Heidenheims Stürmer Tim Kleindienst in der 63. Minute sorgte für den Dämpfer für die Fürther. Dabei hätte die Leitl-Truppe in Führung gehen können. Aber Maximilian Wittek schoss in der 7. Minute einen Strafstoß rechts unten am Pfosten vorbei. Der Heidenheimer Oliver Hüsing war zuvor aus kurzer Distanz am ausgestreckten Arm angeschossen worden, wie der Videobeweis ergab.

Weil beide Teams gute Chancen ausließen, endete eine muntere erste Halbzeit torlos. In der zweiten Halbzeit war der Kopfball von Kleindienst nach der Ecke von Kapitän Marc Schnatterer zu wuchtig für Torhüter Sascha Burchert. Die Gäste konnten nicht mehr reagieren.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen