Archäologie-Museum „Schranne“ wiedereröffnet

Lesedauer: 1 Min
Bernd Sibler
Bernd Sibler (CSU) bei einer Sitzung der CSU-Landtagsfraktion. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Zweigstelle der Archäologischen Staatssammlung München im unterfränkischen Bad Königshofen (Landkreis Rhön-Grabfeld) ist am Dienstag wiedereröffnet worden. Die Ausstellung ist laut Museum umgebaut und pädagogisch neu gestaltet worden. Die ausgestellten Objekte selbst seien unverändert. Kunstminister Bernd Sibler (CSU) gratulierte zur Wiedereröffnung. „Wir wollen Kunst und Kultur in ganz Bayern für Jung und Alt sichtbar machen“, sagte der Minister laut Mitteilung. Zur Archäologischen Staatssammlung gehören noch acht weitere Zweigstellen. Das Museum in Bad Königshofen ist in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, „Schranne“ genannt, untergebracht.

Museums-Website

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen