„Als wären sie unbesiegbar“: FC Bayern als Wolfsburg-Hürde

Lesedauer: 2 Min
Oliver Glasner
Trainer Oliver Glasner (r) von VfL Wolfsburg applaudiert aus der Seitenlinie. (Foto: Martin Meissner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der VfL Wolfsburg muss seinen sechsten Tabellenplatz am letzten Bundesliga-Spieltag ausgerechnet gegen den deutschen Fußball-Meister Bayern München verteidigen. „Es scheint so, als wären sie gerade unbesiegbar - egal wie ihre Konstellation und egal wie der Wettbewerb ist. Wir brauchen eine Leistung auf dem absolut obersten Level, auf dem wir spielen können“, sagte VfL-Trainer Oliver Glasner vor dem Heimspiel am Samstag.

Der sechste Platz würde den direkten Einzug in die Gruppenphase der Europa League bedeuten. Sollten die Niedersachsen am letzten Spieltag noch von der punktgleichen TSG Hoffenheim verdrängt werden, müssten sie im September erst noch mehrere Qualifikationsspiele bestreiten. „Wir wollen den sechsten Platz fixieren. Das wäre ein toller Erfolg“, sagte Glasner. Ihm droht der Ausfall des Mittelfeldspielers Xaver Schlager, der eine Innenbandzerrung im Knie hat. Als möglicher Ersatz für den Österreicher kommen Josuha Guilavogui und Yannick Gerhardt infrage.

Homepage des VfL Wolfsburg

Daten zum Spiel

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade