Alba Berlin bleibt ungeschlagen: 110:82 in Würzburg

Lesedauer: 2 Min
Basketball
Ein Basketball geht in den Korb. (Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Alba Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga ungeschlagen. Am Sonntag feierten die Berliner bei s.Oliver Würzburg nach einer starken Vorstellung mit 110:82 (60:38) den vierten Sieg im vierten Spiel. Beste Berliner Werfer waren Niels Giffey mit 21 und Rokas Giedraitis mit 14 Punkten.

Dass Alba nur drei Tage zuvor in der Euroleague in Barcelona noch deutlich verloren hatte, war dem Team nicht anzumerken. Die Berliner fanden sofort ihren Rhythmus und lagen schon nach dreieinhalb Minuten erstmalig zweistellig vorn (13:3). Durch eine gute Defensivarbeit ließ man die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. So konnte Alba den Vorsprung weiter ausbauen.

Das Team von Trainer Aito Garcia Reneses traf fast nach Belieben. Allein elf Drei-Punkt-Würfe bei 14 Versuchen fanden im ersten Durchgang den Weg in den Korb. Nach rund dreizehneinhalb Minuten knackte Alba erstmalig den 20-Punkte-Vorsprung (43:23). Ein Klassenunterschied war erkennbar. Insgesamt kamen die Berliner in der ersten Hälfte schon auf 60 Punkte.

Nach dem Seitenwechsel setzte Alba sein Offensiv-Feuerwerk zunächst fort. Beim 75:44 wuchs der Vorsprung auf über 30 Zähler an. Damit war die Partie vorzeitig entschieden. Anschließend schalteten die Gäste dann einige Gänge zurück.

ALBA Berlin Spielplan

ALBA Berlin Kader

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen