94-Jähriger verteidigt Führerschein gegen Polizei

Lesedauer: 1 Min
Ein alter Führerschein
Ein alter Führerschein liegt auf dem Tisch. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Haßfurt(dpa/lby) - Obwohl ein 94-Jähriger in Unterfranken seinen Führerschein offiziell abgeben musste, hat er ihn nicht herausgerückt und eine Polizistin verletzt. Als Beamte den Führerschein bei dem Senior zu Hause in Haßfurt (Landkreis Haßberge) beschlagnahmen wollten, habe der Rentner sie verbal attackiert und eine Polizistin mit einem Schlag am Auge verletzt, teilte die Polizei am Montag mit. Auch Festhalten und eine angedrohte Fesselung hätten ihn nicht beruhigt. Die Polizisten fanden den Führerschein schließlich auf dem Balkon unter Blumen versteckt. Warum der Führerschein per Gerichtsbeschluss beschlagnahmt werden sollte, blieb zunächst offen.

StGB über Beschlagnahmung von Führerscheinen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen