5000 tote Bäume in Würzburg

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Würzburger Stadtwald sind 5000 Bäume wegen der Trockenheit und Hitze der vergangenen Jahre gestorben. Das entspricht einem Prozent des Stadtwaldes, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Die Bäume müssten nun abgeholzt werden. Normalerweise würden pro Jahr nur bis zu 150 Bäume gefällt. Um den Baumbestand in der Region zu schützen, gibt es in Würzburg bereits verschiedene Projekte. Unter anderem testet die Landesanstalt für Weinwirtschaft und Gartenbau bisher fremdländische Bäume darauf, ob sie als Stadtbäume geeignet sind.

LWG-Aktion Klimabäume

Aktionsprogramm Stadtgrün

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen