200 000 Euro Schaden nach Brand eines Busses

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auf dem Firmenparkplatz eines Omnibusunternehmens in Neu-Ulm ist ein Gelenkbus in Flammen aufgegangen. Auch ein in der Nähe abgestellter Bus und zwei Autos wurden aufgrund der Hitzeentwicklung beschädigt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Bus brannte komplett aus. „In den Fahrzeugen waren keine Menschen, als sie in der Nacht zum Dienstag Feuer fingen“, sagte ein Sprecher der Polizei in Kempten am frühen Morgen. Insgesamt sei an Sachschaden von 200 000 Euro entstanden. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen