180 Jahre alter Bahnhof wird ausnahmsweise geöffnet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eisenbahnfreunde können an diesem Samstag in Augsburg eines der ältesten Bahnhofsgebäude Deutschlands besichtigen. Die Stadtwerke der schwäbischen Stadt öffnen dann den ersten Augsburger Bahnhof, der vor 180 Jahren in Betrieb gegangen ist. Da das Gebäude schon seit 100 Jahren als Straßenbahndepot genutzt wird, ist es normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Halle werde nun am Samstag von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet, zudem würden davor historische Straßenbahnen ausgestellt, teilten die Stadtwerke mit.

Der Bahnhof war am 4. Oktober 1840 eröffnet worden, als der erste Zug von München nach Augsburg fuhr. Dies war damals eine der ersten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Bereits sechs Jahre später brauchte die schwäbische Stadt aber einen neuen Bahnhof, so ging 1846 der bis heute genutzte Augsburger Hauptbahnhof in Betrieb.

Der Ur-Bahnhof wurde später als Militär-Reithalle genutzt, ehe er nach dem Ersten Weltkrieg für die Trams der Stadt verwendet wurde. Heute ist das unter Denkmalschutz stehende Gebäude eingebaut in einen Komplex von Hallen des Straßenbahnbetriebshofes.

Geschichte der Augsburger Bahnhöfe

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen