18-Jährige stößt Bekannten bei Streit ins S-Bahn-Gleis

Lesedauer: 2 Min
Eine S-Bahn fährt in München über die Gleise
Eine S-Bahn fährt in München über die Gleise. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Streit in einem Münchner Bahnhof hat eine 18-Jährige einen Bekannten so von sich weggestoßen, dass er ins Gleisbett fiel - wenige Sekunden vor dem Einfahren einer S-Bahn. Der Zug kam nach Angaben der Bundespolizei an der Station Donnersbergerbrücke vom Samstag noch rechtzeitig zum Stehen. Es bestand keine Lebensgefahr für den 21-Jährigen, wie ein Sprecher sagte.

In dem Streit ging es dem Sprecher zufolge um Eifersucht. Der junge Mann aus Pfaffenhofen an der Ilm habe der jungen Frau das Handy weggenommen und sie genötigt, ihn in der S-Bahn nach Pasing zu begleiten. Am Haltepunkt Donnersbergerbrücke stiegen sie aus - und die junge Frau versuchte den Angaben zufolge zu flüchten. Dies habe der Mann unterbunden - und die junge Frau habe ihn von sich gestoßen.

Der Mann kletterte am Freitag zurück auf den Bahnsteig - die 18-Jährige floh zum Ende des Bahnsteigs und weiter auf die Gleise. Bundespolizisten griffen die beiden auf. Gegen den 21-Jährigen leiteten die Beamten Ermittlungen wegen Körperverletzung und Nötigung ein.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen