1:2 gegen Paderborn: Nouri kann Absturz nicht stoppen

Lesedauer: 2 Min
Philipp Klement bejubelt seinen Treffer zum 0:2
Paderborns Philipp Klement jubelt mit Teamkollege Mohamed Dräger nach seinem Treffer zum 0:2 gegen Ingolstadt. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der sportliche Niedergang des FC Ingolstadt setzt sich unter Trainer Alexander Nouri ungebremst fort. Die Oberbayern verloren am Sonntag in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Aufsteiger SC Paderborn 1:2 (0:1). Mann des Spiels war Philipp Klement, der zwei Freistöße kunstvoll mit dem linken Fuß verwandelte (33./61. Minute). Konstantin Kerschbaumer konnte lediglich noch verkürzen (63.).

In der zweiten Hälfte bäumten sich die Ingolstädter Profis vor 7594 Zuschauern zumindest auf. Trotzdem konnten sie die fünfte Niederlage am Stück und die dritte unter Nouri nicht abwenden. Die Schanzer müssen die Länderspielpause auf einem Abstiegsplatz verbringen.

Paderborn dominierte die erste Spielhälfte und hätte höher führen müssen. FCI-Torwart Marco Knaller verhinderte gegen Ben Zolinski (17.) und Babcar Gueye (28./36.) Schlimmeres. Das Halbzeitergebnis schmeichelte Ingolstadt. Nouris Team zeigte dann eine Reaktion.

Der eingewechselte Stefan Kutschke und Thomas Pledl trafen direkt nacheinander die Latte (56.). Das zweite Tor von Klement steckten die Gastgeber ebenfalls weg. Über Kerschbaumers Anschlusstor hinaus aber fehlten Nouris Team in der Offensive Glück und Durchschlagskraft.

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

FCI-Kader mit Saisonbilanz

Paderborn-Kader mit Saisonbilanz

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen